Feiern und Partnerschaft durch Kultur vertiefen

„Partnerschaft ist bestens durch Kultur zu vertiefen. Die Menschen dieser Stadt erscheinen mir so offen, wie der offene, weite Blick vom Turm der Bistritzer Stadtpfarrkirche". Der Bür-germeister der jüngsten Partnerstadt von Bistritz Dr. Peter Koits, prominenter Gast der 13. Ausgabe des Bistritzer Ostermarktes vom 28. März, erinnerte in seinem Grußwort, wie wesentlich Begegnung zwischen Menschen für Partnerschaft und Frieden ist. In seinem „Gepäck" hatte er mit der siebenbürgisch-sächsischen Volkstanzgruppe Wels eine begabte, hochmotivierte, mit viel Können und Freude auftretende Formation mit hoher Ausstrahlung dabei, klug und gekonnt geleitet von Dr. Christian Schuster.

 

Das Wetter, kühl und regnerisch, war den Organisatoren nicht hold, jedoch galt das Wort des Kulturamtsdirektors Dr. Dorel Cosma: „Avem multă căldură în suflete" („Wir haben viel Wärme in unseren Herzen"). Das Fest wurde ein Erfolg des Frohsinn, des Engagements, der Vielfalt.

Vor dreizehn Jahren vom Demokratischen Forum der Deutschen, dem Deutschen Jugendverein Siebenbürgen – Filiale Bistritz in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde erstmals ausgetragen und seit 2012 von der Stadtverwaltung mit ihren umfassenderen finanziellen, organisatorischen und personellen Ressourcen, sowie vom Bürgermeister persönlich unterstützt, findet im Frühjahr das bedeutendste Fest der kleinen deutschen Minderheit (in Bistritz leben weniger als 250 Deutsche bei über 80.000 Einwohnern) statt. Dieses Fest soll sächsisches Brauchtum weiterführen und auch an die bedeutende Kulturleistung der Deutschen in der Stadt, in ganz Nordsiebenbürgen erinnern.

Die gesamte Woche wurde in der festlich hergerichteten Fußgängerzone im Stadtzentrum an zahlreichen Ständen eine große Vielfalt österlicher Produkte angeboten: vielfarbige, filigran dekorierte Eier aus der Bukowina, aus Siebenbürgen, süßes Ostergebäck, Blumengebinde, Keramikobjekte, Geschirr aus Ton, Kosmetikerzeugnisse, Holzgegenstände, Volkskunstprodukte, Schmuck, Textilien, Blumen. Die Musikkapellen und Kulturformationen bewegten sich in einem großen Festumzug um 12:00 Uhr zur Festbühne unmittelbar in der Nähe der neu renovierten ev. Stadtkirche. Die örtliche Garnisonskapelle führte ihn an, es folgten Musik- und besonders Tanzgruppen aus Bistritz, Wels, Kimpolong, Sathmar, Schäß-burg, Hermannstadt, Sächsisch Reen, Neumarkt, Zeiden und Kronstadt. Vor der Festbühne spielte die Militärmusik traditionell die Hymnen Rumäniens, Österreichs, Deutschlands und Europas. Moderiert von Dr. Dorel Cosma sprach danach während der ökumenischen Andacht die hohe Geistlichkeit aus den Reihen der historischen Konfessionen Siebenbürgens - der or-thodoxe Protopop Alexandru Vidican, der ev. Stadtpfarrer Johann Dieter Krauss, der katholi-sche Senior Gered Peter, der reformierte Pfarrer Andras Peter und der griechisch katholische Stadtpfarrer Vasile Frisan - Gebete und Segensworte in deutscher, rumänischer und ungari-scher Sprache. Die folgenden warmen Grußworte richteten an die Gäste Bürgermeister Ovidiu Teodor Crețu („Kultur, die unsere Sachsen nach Österreich mitgenommen haben, bringen sie uns zurück"), Bürgermeister Dr. Peter Koits („Das Völkerverbindende, die Begegnung von Mensch zu Mensch freut uns besonders"), der Ehrenvorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Bistritz-Nassod Eckehardt Zaig, der Vorsitzende der HOG Bistritz-Nösen Dr. Hans Franchy. Durchgehend wurde angemerkt, wie sehr es auch in unseren unsi-cheren Zeiten möglich ist, trotz ethnischer oder konfessioneller Unterschiede traditionell in Eintracht zu leben. Dr. Hans Franchy dankte der Stadt, dem Kreis, den Kirchen vor Ort für die Unterstützung der deutschen Minderheit und die Förderung ihrer Kultur.

Das folgende ca. dreistündige, sehr bunte und fröhliche musikalische und tänzerische Pro-gramm - deutsch und rumänisch moderiert von Professor Ioan Arcălean, neuer Forumsvorsit-zender, und Doris Gâța - begann bei niedrigen Außentemperaturen auf der Festbühne und wurde im Festzelt in besonders fröhlicher Atmosphäre weitergeführt. Auch der heurige Ostermarkt in Bistritz war insbesondere auch durch den begeisternden Auftritt der siebenbür-gisch-sächsischen Tanzgruppe aus Wels ein besonderes Erlebnis. Der Vorstand der HOG Bi-stritz-Nösen war auch 2015 dabei vertreten, diesmal durch Dr. Hans Franchy und Horst Göb-bel. Sie „tun ihre Pflicht" (Dr. Franchy), auch um die Verbundenheit mit der Heimatregion und ihrer bescheidenen sächsischen Gemeinde zum Ausdruck zu bringen.

Horst Göbbel

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://wir-noesner.de/images/2015Ostermarkt:200:200:0:0